Willkommen im

Unfallkrankenhaus Graz
Pflege
Pflege

Der Mensch steht im Mittelpunkt.

Die Pflege hat im Unfallkrankenhaus Graz eine zentrale Bedeutung. In drei Spezialbereichen (OP, Anästhesie, Intensivmedizin) und auf fünf Krankenstationen sowie dem Ambulanzbereich sind 200 Pflegepersonen tätig. Sie sorgen für die optimale pflegerische und individuelle Betreuung von der Aufnahme bis zur Entlassung.

Das besondere Engagement der Pflege gilt dabei dem Schaffen eines wertschätzenden Klimas, in dem das Recht der Patientinnen und Patienten auf Selbstbestimmung berücksichtigt wird. Feste Bestandteile der Pflegearbeit sind die Kommunikation mit unseren Patientinnen und Patienten sowie ihren Angehörigen und die Anleitung zur Nutzung vorhandener Ressourcen.

Pflegerische Maßnahmen werden mit großer Sorgfalt auf Grundlage pflegewissenschaftlicher Erkenntnisse geplant und umgesetzt. Regelmäßige Fort- und Weiterbildungen sowie fachspezifische Sonderausbildungen vertiefen und erweitern das vorhandene Wissen. Eigene Arbeitsgruppen beschäftigen sich mit der Entwicklung von qualitätssichernden Maßnahmen in den Bereichen Pflege, Intensivstation, OP, Hygiene, Wundmanagement und Entlassungsmanagement.

Ziel unseres Bestrebens ist es, ein Optimum an Sicherheit und Betreuungsqualität „Rund um die Uhr“ zu gewährleisten.

up

ARGE Pflege

Ziel der Arbeitsgemeinschaft (ARGE) Pflege ist ein gemeinsamer Informations- und Erfahrungsaustausch der verschiedenen Bereiche, um eine durchgängige und qualitativ hochwertige Pflege zu gewährleisten. Dabei steht die kontinuierliche Evaluierung des Pflegeprozesses und der Pflegedokumentation auf Basis des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes im Mittelpunkt.

up

Wundmanagement

Einen großen Stellenwert im Pflegebereich einer Unfallchirurgie nimmt die Wundbehandlung ein. Insbesondere Patientinnen und Patienten mit chronischen Wunden bedürfen einer professionellen Betreuung.

Das Wundbehandlungsteam im Unfallkrankenhaus Graz kann auf die Expertise einer zertifizierten Wundmanagerin zurückgreifen und führt nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen notwendige Behandlungen, z. B. schmerzarme Verbandwechsel, durch. Dadurch wird die Therapie von Wunden auf einem hohen Niveau gewährleistet und die Patientenzufriedenheit gesteigert.

up

Anästhesie- und Intensivpflege

Patientinnen und Patienten kommen - bedingt durch ein akutes Geschehen - zumeist unvorbereitet ins Krankenhaus. Die Anästhesiepflege sichert eine individuelle Betreuung der Patientinnen und Patienten im Schockraum, OP und im Aufwachraum und arbeitet Hand in Hand mit dem interdisziplinären Team.

Auf der Intensivstation werden schwerverletzte Patientinnen und Patienten von Intensivpflegepersonen fachkundig, mit hohem pflegerischen Einsatz und mit viel Einfühlungsvermögen individuell betreut. Die intensive Pflege und die seelische Unterstützung der Patientinnen und Patienten sowie deren Angehörigen hat das Ziel, möglichst schmerzfrei und selbständig Eigenaktivitäten wieder zu erlangen sowie ihre Ängste zu verringern.